Franken | Heroldsbach | Schloss Thurn

Wer auf der Suche nach einem Freizeitpark für die Kleinen ist, dem können wir Schloss Thurn im fränkischen Heroldsbach empfehlen. Unserer Einschätzung nach ist das optimale Besuchsalter der Kinder 4 bis 10 Jahre, danach könnte es langweilig werden.

Der Park besteht nicht nur aus Fahrgeschäften wie Schwebebahn, VR-Autoscooter, Riesen-Schiffschaukel, VR-Achterbahn, Kettenkarusell oder Wildwasserrutsche, neben dem Märchenwald, der Westernstadt oder dem Tiergehege werden auch täglich Clown-, Cowboy- und Ritter-Shows aufgeführt und die Kinder können mit Ihren Helden mitfiebern.


Entspannung gibt es beim Tretboot fahren, dem Schwanenkarusell oder der Kindereisenbahn mit der man das Gelände erkunden kann.


Es sind aber auch die kleinen Details die unseren Kindern Spaß gemacht haben, z.B. die Floßfahrt, um über den kleinen Fluss zu kommen, anstatt langweilig über die normale Fußgängerbrücke zu laufen, oder die Kletter- und Balancierpfade die, parallel zum Hauptweg, für Abwechslung gesorgt haben und die Kinder motorisch fordern.

Es gibt in der Westernstadt ein Restaurant und am Erlebnisspielplatz einen Biergarten die einen kulinarisch versorgen, ansonsten kann das eigene Essen und Trinken natürlich mitgenommen werden. Der Park ist bewaldet, so dass es an sonnigen Tagen trotzdem immer ein schattiges Plätzchen geben sollte.

Tickets können online erworben werden, was beim Einlass natürlich Zeit spart.

Geöffnet ist Schloss Thurn vom Frühjahr bis zum Herbst.


Dieser Park hat uns besonders gut gefallen, da man an jeder Attraktion vorbeigeführt wird. Kein andauerndes Suchen auf dem Parkplan, ob man dieses oder jenes schon gesehen hat oder ob man doch schon dran vorbei gelaufen ist.

Wir haben (frecherweise) mit unserem Camper auf dem Parkplatz von Schloss Thurn übernachtet. Zu Fuß ist ein Lebensmittel-Discounter und mehrere Restaurants erreichbar.


Die Bilder wurden uns freundlicherweise von Schloss Thurn zur Verfügung gestellt, da unsere einfach nicht zu gebrauchen waren.